2015

Im Rahmen der Präventionsveranstaltungen der AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V. fand am
10. Dezember 2015 jeweils um 8:30 Uhr und 10:30 Uhr erneut das Theaterstück
„Liebelove and the Sexperts“ im Bürgerzentrum „Alter Schlachthof“ in Soest statt.

Insgesamt etwa 380 Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klasse wurden von den vier Akteuren und den Vertretern der Kooperationspartner begrüßt. In dem Stück von Beate Albrecht, die selber die Rolle der Lovely Rita aus dem Internet spielt, geht es um Lucy, Robin und ihre erste Liebe und Sexualität, worüber sie mehr aus dem Internet und Fernsehen kennen als aus der Realität. Dabei kommen ihnen Bill the Boy und Lovely Rita zur Hilfe und beweisen ihr Können als „Sexperten“.

Das Stück über Liebe und Sexualität, das Geheimnisse, Tabus und vermeintliche Peinlichkeiten thematisiert, kommt mit viel Musik und Gesang, Live-Raps und Komik daher und betreibt so humorvoll Aufklärung. An die etwa 70-minütige Vorstellung schloss sich ein halbstündiges Nachgespräch mit Schauspielern, SchülerInnen und den anwesenden „Sexperten“ der Kooperationspartner an.

„Liebelove and the Sexperts“ ist für Menschen ab 12 Jahren, wurde von "theaterspiel" entwickelt und steht als Aufführung in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt des Kreises Soest, der AIDS-Koordination des Gesundheitsamtes Kreis Soest und der AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V. Das Stück wird gefördert von der Bezirksregierung Arnsberg.

Die Produktion „theaterspiel“ aus Witten entwickelt seit 1995 Stücke für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Das Aktionshaus zum Welt-AIDS-Tag 2015 war für die AIDS-Hilfe wieder einmal ein Erfolg:

Am 29. und 30. November 2015 wurde die Besetzung um Hanna Rose, für die es eine Premiere in Soest war, und den Vorstand wieder tatkräftig unterstützt durch Bördekönigin, Jägerken und ehrenamtliche Helfer. Fleißig wurden Spenden für die AIDS-Hilfe gesammelt und Informationen, Kondome und Solidaritätsschleifen an die Menschen auf dem Soester Weihnachtsmarkt verteilt.

Besonders die Holzarbeiten der JVA Werl und das Glücksrad lockten Groß und Klein an.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Helfern für Ihre Unterstützung!

„Positiv zusammen leben!“ lautet wie auch in den vergangenen Jahren das Motto des diesjährigen Welt-AIDS-Tages, der am 1. Dezember begangen wird. Viele Menschen sind nach wie vor unsicher im Umgang mit HIV-positiven Menschen. Un- oder Halbwissen sowie unnötige Infektionsängste führen nach wie vor zu Diskriminierung und Stigmatisierung von Menschen mit HIV – dabei wird HIV im alltäglichen Umgang und Zusammenleben nicht übertragen. Zusammen leben, arbeiten oder lernen birgt keine Gefahr für eine Infektion. Nur wenn infektiöse Flüssigkeiten, wie Blut oder Sperma, in ausreichender Menge in den Körper gelangen, ist eine Ansteckung möglich.
Bundesweit haben sich im Jahr 2014 rund 3200 Menschen neu mit HIV infiziert – ebenso viele wie im Vorjahr. Insgesamt leben damit rund 83.000 Menschen mit HIV in Deutschland. Diese Zahl steigt weiter, da die heutzutage verfügbaren medikamentösen Therapien hoch wirksam sind, sodass weniger Menschen mit HIV versterben als sich neu infizieren. Laut der Schätzung des Robert-Koch-Institutes leben rund 13.200 Menschen mit HIV, ohne es zu wissen. Am Ende des Jahres 2014 lebten nach Angaben des Robert-Koch-Institutes, Berlin, rund 18.100 Menschen mit HIV oder AIDS in Nordrhein-Westfalen, etwa 14.900 sind männlich, etwa 3.200 weiblich.
Dem Soester Kreisgesundheitsamt sind insgesamt 322 HIV-Infizierte bekannt. 72 dieser Menschen sind mittlerweile verstorben.

Im Rahmen des diesjährigen Welt-Aids-Tages fand in Zusammenarbeit mit der Deutschen AIDS-Hilfe bereits am 13.11.15 eine Veranstaltung zum Thema Gesundheit in Haft sowohl für Inhaftierte als auch Bedienstete statt. Zudem findet am 15.12.15 für die Bediensteten der JVA in Werl ein Informationstag zum Thema Gesundheit in Haft statt. In Kooperation mit der Landes-AIDS-Hilfe und der AIDS-Hilfe Unna wird die AIDS-Hilfe im Kreis Soest mit einem Infostand vertreten sein.

Für Schüler*innen der 8. und 9. Klassen finden in Kooperation mit der AIDS-Koordination des Kreises und des Jugendamtes der Stadt Soest am 10. Dezember 2015 im Bürgerzentrum „Alter Schlachthof“ in Soest zwei Aufführungen von „LiebeLove and the Sexperts“des Jugendtheaters „theaterspiel“ aus Witten zum Thema Liebe und Sexualität statt. Das Theaterstück von Beate Albrecht widmet sich mit viel Musik und Gesang, Live Raps und einer Menge Komik dem wohl aufregendsten Thema der Jugend und betreibt so humor- und lustvoll Aufklärung nahe an der Lebenswelt von jungen Heranwachsenden. Für beide Aufführungen sind derzeit noch wenige Plätze verfügbar. Nähere Informationen zur Anmeldung erhalten sie bei der AIDS-Hilfe im Kreis Soest.

Anlässlich des Welt-Aids-Tages werden die AIDS-Hilfe und AIDS-Koordination des Kreises wieder im Aktionshaus auf dem Soester Weihnachtsmarkt zu finden sein. Am Sonntag, dem 29.11.2015 und Montag, dem 30.11.2015 ist der Stand von 11 – 20 Uhr besetzt.
Unterstützt durch bekannte Soester Bürger aus Kirche und Politik werden an beiden Tagen auch wieder Spenden für die vielfältigen Aufgaben der AIDS-Hilfe gesammelt. Zudem werden auch dieses Jahr wieder die schönen Holzarbeiten der JVA in Werl zum Verkauf angeboten. Selbstverständlich können auch die diesjährigen AIDS-Teddys für 6€ pro Stück käuflich erworben werden.

Die Deutsche-AIDS-Hilfe setzt sich dafür ein, die erfolgreiche Prävention weiter zu intensivieren, damit sich in Zukunft noch weniger Menschen mit HIV infizieren. Trotz personeller Veränderungen konnten kreisweit auch in diesem Jahr wieder circa 80 schulische sowie außerschulische Präventionsveranstaltungen durchgeführt und etwa 2500 Heranwachsende erreicht werden.

Wer Sorge hat, sich mit HIV und/oder Syphilis infiziert zu haben, kann sich im Kreisgesundheitsamt kostenlos und anonym testen lassen. Gegen eine Gebühr von 10 Euro können außerdem Chlamydien, Gonorrhoe (Tripper) und Hepatitis getestet werden. Die Beratungsstelle „Aids und sexuell übertragbare Infektionen“ beim Gesundheitsamt des Kreises im Hoher Weg 1-3, Soest bietet dienstags von 10:00 – 12:30 Uhr und donnerstags von 14:00 – 16:30 Uhr persönliche und telefonische Beratung an.

Die AIDS-Hilfe im Kreis Soest berät zu Fragen rund um Sexualität, Gesundheit, AIDS, Hepatitis oder zum Leben mit HIV. Sie bietet sowohl persönliche als auch telefonische Beratung, Information und Betreuung von HIV-positiven Menschen als auch Angehörigen sowie Freund*innen von Menschen mit HIV. Die Einrichtung ist Montags von 16:00 – 18:00 Uhr, dienstags und mittwochs von 9:00 – 12:00 Uhr in Soest in der Jakobistraße 44a oder unter der Telefonnummer 02921/2888 sowie jederzeit per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar. Sprechstunden in Lippstadt sind nach Vereinbarung über oben genannte Kontaktangaben möglich.

Die Beratung im Gesundheitsamt und der AIDS-Hilfe ist anonym und kostenlos. Selbstverständlich unterliegen die Einrichtungen der Schweigepflicht.

Am Mittwoch, den 18. November 2015, trafen sich Mitglieder, FreundInnen und FörderInnen der AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V. in den Räumen in der Jakobistraße 44a, um sich von der hauptamtlichen Mitarbeiterin Frau Hildegard Wahle zu verabschieden, die im Frühjahr 2016 in den Ruhestand geht.

Zur Erinnerung: Frau Wahle wurde im Mai 1994 als hauptamtliche Fachkraft in der AIDS-Hilfe angestellt. Durch ihre Einstellung konnten zu dem Zeitpunkt regelmäßige Beratungszeiten, Telefonberatung, Infoveranstaltungen an den Schulen des Kreises Soest und bei den Vereinen der Jugendpflege angeboten werden. Auch konnten vermehrt öffentliche Veranstaltungen durchgeführt werden, zum Teil gemeinsam mit anderen Gruppen, wie z.B. benachbarten AIDS-Hilfen, den Beratungsstellen vom Kreis Soest und den Schwangerschaftskonfliktberatungen von Diakonie, AWO und Caritas.

Frau Wahle war stets eine vertrauenswürdige Ansprechpartnerin für Menschen mit HIV und AIDS sowie deren Angehörige und Freund*innen im Kreis Soest und betreute außerdem Menschen in der JVA Werl. Ein wesentlicher Teil ihrer Arbeit war die Prävention. In Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt führte Frau Wahle in Schulen Präventionsveranstaltungen durch und erreichte bei ca. 100 Schulterminen pro Jahr ungefähr 3000 Schüler*innen. Hinzu kamen weitere Verpflichtungen, vor allem die Organisation von Aktionen und Veranstaltungen im Rahmen des Welt-AIDS-Tages.

Nach über 20 Jahren verabschiedeten sich die Mitglieder und FreundIinnen der AIDS-Hilfe von Frau Wahle im Rahmen eines gemütlichen Kaffeetrinkens, wobei ihr aufs Herzlichste gedankt und die Ehrenmitgliedschaft der AIDS-Hilfe verliehen wurde.

 Kontakt zu uns:

Termine nach Vereinbarung

per Telefon

0 29 21 / 28 88

oder E-Mail

info[at]aids-hilfe-soest.de

Das Leitbild der

AIDS-Hilfe Soest
Leitbild der AIDS-Hilfe Soest

Wir suchen ...

... Menschen, die in der
AIDS-Hilfe mithelfen.
Erfahren Sie HIER mehr!
Gerne nehmen wir auch
Praktikumsbewerbungen
entgegen.
(Mindestalter: 18 Jahre)

 Wir freuen uns...

smile.amazon.de ist die Web-Adresse für Ihre Einkäufe bei Amazon, mit der Sie soziale Organisationen unterstützen. Mit jedem Ihrer qualifizierten Einkäufe sammelt Amazon 0,5% des Kaufpreises an die soziale Organisation Ihrer Wahl. Wir freuen uns, wenn Sie uns unterstützen!

...wenn Sie uns unterstützen.

Archiv

Wir sind Mitdlied der Aidshilfe NRW

Wir sind Mitglied der Deutschen Aidshilfe

Wir sind Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband

Wir sind Fachstelle von Youthwork NRW