Sie möchten Spenden? Dann bitte an:

AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V.

IBAN DE89 4145 0075 0003 0020 03
BIC WELADED1SOS (Sparkasse Soest)

 

Zum ersten Mal luden im Oktober 1987 SozialarbeiterInnen des Jugendcafés der Stadt Soest in einem Zeitungsaufruf zu einem Veranstaltungsabend "HIV und AIDS".
Interessierte Soester und Lippstädter Bürger ließen sich von Mitarbeitern des Gesundheitsamtes des Kreises Soest über die neue Erkrankung informieren, um auf einen gleichen Wissenstand gebracht zu werden. Es kristallisierte sich ein "fester" Kern von einigen Personen heraus, die aus allen Berufen kamen.

Dieser Kreis gründete am 24.08.1988 die "AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V.", die in das Vereinsregister beim Amtsgericht Soest eingetragen wurde. Ein 5-köpfiges Team bildete zunächst den Vorstand. Anfangs tagte die Gruppe im Erdgeschoss der "Alten Marienschule" in Soest.

Ziel des Vereins war und ist es, HIV-Infizierte zu betreuen und Selbsthilfegruppen anzubieten. Dazu kommt Öffentlichkeitsarbeit, um die soziale Ausgrenzung, Ängste und Vorurteile abzubauen und um allen interessierten Menschen Informationen zum Thema "HIV" und "AIDS" zu geben. Weiterer Schwerpunkt bilden Präventionsveranstaltungen an Schulen.

 

Im August 1989 stellte die Stadt Soest der AIDS-Hilfe eigene Räumlichkeiten im 2. Obergeschoss der "Alten Marienschule".

Bereits damals wurden immer wieder Anträge auf Förderung einer hauptamtlichen Fachkraft gestellt, leider ohne Erfolg. Das inzwischen angemeldete Beratungstelefon unter der Telefonnummer 2888 wurde von ehrenamtlichen Kräften zu bestimmten Zeiten bedient. Ebenso war es mit der Betreuung von infizierten Frauen und Männern, sowie mit der Öffentlichkeitsarbeit in Form von Informationsständen.

Seit 1990 trifft sich eine Positiven-Selbsthilfegruppe regelmäßig in den Räumen der AIDS-Hilfe.

 

Im April 1993 wurde Frau Helga Heuwes zur neuen Vorsitzenden der AIDS-Hilfe gewählt. Sie bemühte sich erneut um eine hauptamtliche Kraft, da die Aufgaben sich inzwischen ausgeweitet hatten:
die Zahl der zu betreuenden Ratsuchenden stieg ständig und da es sich dabei auch um Patienten des WLK Eickelborn und Inhaftierte der JVA Werl handelte, schwankte die Zahl der zu Betreuenden.
Leider scheiterte die Einstellung einer Fachkraft immer wieder an der Frage der Finanzierung.

Im Mai 1994 gelang es endlich, die staatlich anerkannte Sozialarbeiterin Frau Hildegard Wahle als ABM-Kraft zu gewinnen. Nach zwei Jahren und vielen Verhandlungen wurde schließlich die Stelle vom Land NRW als Youthworker-Stelle zur Hälfte finanziert; den Rest übernahm der Kreis Soest.

Mit der tatkräftigen Hilfe von Frau Wahle hielten viele neue Aktionen in der AIDS-Hilfe Einzug, u.a. wurden ab 1994 einige Kinoseminare im Universum Kino Soest zu unterschiedlichen Themen veranstaltet. Außerdem fand 5 Jahre in Folge das "Billy-Boy-Festival" im Bürgerzentrum "Alter Schlachthof" in Soest statt, das von einheimischen Musikgruppen gestaltet wurde.

Seit August 1994 bietet die AIDS-Hilfe einmal wöchentlich Sprechstunden in den Räumlichkeiten des "Paritätischen" in Lippstadt an.

 

Zum 01.05.1994 konnte Frau Wahle als hauptamtliche Fachkraft in der AIDS-Hilfe angestellt werden.
Durch ihre Einstellung gab es nun regelmäßige Beratungszeiten, Telefonberatung, Infoveranstaltungen an den Schulen des Kreises Soest und bei den Vereinen der Jugendpflege. Auch konnten vermehrt öffentliche Veranstaltungen durchgeführt werden, zum Teil gemeinsam mit anderen Gruppen, wie z.B. benachbarten AIDS-Hilfen, den Beratungsstellen beim Kreis Soest und den Schwangerschaftskonfliktberatungen von Diakonie, AWO und Caritas.

Vor allem wurde die Betreuung der Infizierten und ihrer Familien durch Einrichtung einer Angehörigengruppe ab dem Jahre 1996 verstärkt. Auch Gruppentreffen und Einzelgespräche mit positiven Klienten in der JVA Werl sowie im WLK Eickelborn nahmen zu.

 

Die Kondomausstellung "Vom Linnen zum Latex" der AIDS-Hilfe und des Gesundheitsamtes des Kreises Soest wurde erstmals 1997 im Foyer des Kreishauses Soest gezeigt. Zusammengestellt wurde sie anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Vereins im Jahr 1998.

 

Im Januar 2003, zum 15-jährigen Bestehen des Vereins, erfolgte dann der Umzug ins Zentrum von Soest in das Haus der ehemaligen Metzgerei Glück, Walburgerstraße 38-40. Die Einsegnung der neuen Beratungsstelle fand am 12.09.2003 zusammen mit einem Jubiläumsempfang zum "15-Jährigen" und der Eröffnung der UNICEF-Ausstellung "AIDS-Kinder in Afrika" statt.

 

Seit 2005 bekommt die AIDS-Hilfe jedes Jahr zum Welt-AIDS-Tag das Aktionshaus auf dem Soester Weihnachtsmarkt gestellt. Neben politischer Prominenz erhält die AIDS-Hilfe dort auch tatkräftige Unterstützung durch Bördekönigin und Jägerken von Soest.

 

Unter der Schirmherrschaft von Landrätin Eva Irrgang  wurde anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V. im Jahr 2008 eine Veranstaltungsreihe organisiert:
Im Juni fand ein Frühsommerkonzert statt, gefolgt von der "Campus Summer Night" und dem "Sattel-Fest" im Juli 2008, wo die AIDS-Hilfe Informationsstände hatte. Im September und Oktober fanden ein medizinisches Symposium zur HIV-Infektion, Kasernenfest und das Oratorium "Lege mich wie ein Siegel auf dein Herz" statt.

Höhepunkt war der Empfang der AIDS-Hilfe im Bürgerzentrum "Alter Schlachthof" am 02.11.2008 unter der Moderation von Michael Gantenberg und mit dem Schauspieler Georg Uecker.

 

Nach dem gelungenen Oratorium wurde am 28.03.2009 im Blauen Saal im Rathaus Soest das musikalisch-literarische Porträt "Die Menge lauscht voll Ehrfurcht diesem Klang" aufgeführt. Das Stück war eine Produktion der teatro affetto in Kooperation mit der AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V.

Sowohl bei "Campus Summer Night" und "Sattel-Fest" im Juli 2009, als auch beim Welt-AIDS-Tag am 01.12.2009 war die AIDS-Hilfe wieder mit Infoständen vertreten. In dem Jahr hatte die AIDS-Hilfe in Zusammenarbeit mit der Drogenberatungsstelle auch einen Stand in Werl.

 

Anlässlich der Soester Allerheiligenkirmes schrieb die AIDS-Hilfe im September 2010 zum ersten Mal den Plakatwettbewerb "Kirmes sicherer erl(i)eben" für SchülerInnen der Klassen 9 und 10 aus, den die 9.1 der Hannah-Arendt-Gesamtschule gewann. Die Siegerklasse fuhr auf Einladung von Herrn Norbert Römer, SPD (MdL) am 16.12.2010 zum Landtag nach Düsseldorf.
Im darauffolgenden Jahr fuhr die Siegerklasse aus der Gemeinschaftshauptschule Welver auf Einladung von Frau Dagmar Hanses, Grüne (MdL) am 09.12.2011 zum Landtag.

Seit 2011 besitzt die AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V. für Ankündigungen und Informationen rundum HIV/AIDS und den Verein eine eigene Facebook-Seite unter www.facebook.com/aids.hilfe.soest

 

Zum ersten Mal gab die Stadt Soest am 2012 einen Neujahrsempfang im Blauen Saal, wo dem 1. Vorsitzenden der AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V., Dr. med. Ulrich Menges, die Ehrenplakette für ehrenamtliches Engagement verliehen wurde, was als Auszeichnung für den ganzen Verein angesehen werden kann.

Vor Beginn des Jubiläumsjahres "25 Jahre" bot die AIDS-Hilfe zum Thema "Das neue AIDS" am 26.09.2012 einen Fachvortrag in den eigenen Räumen an. Referent war Dr. med. Ulrich Menges.

 

Das Jahr 2013 stand für die Soester AIDS-Hilfe ganz im Zeichen ihres 25-jährigen Jubiläums unter dem Motto "Enge Beziehungen - Flüchtige Begegnungen".

Anfang des Jahres war die beliebte Kondomausstellung "Vom Linnen zum Latex" der AIDS-Hilfe und des Gesundheitsamtes des Kreises Soest wieder unterwegs im Kreis Soest. Dabei machte sie vom 14.01.-08.02.2013 Station in der IKK Lippstadt und war danach vom 20.02.-21.03.2013 in der VHS Werl zu sehen.

Zum "25-Jährigen" hatte die AIDS-Hilfe am 24.05.2013 ein buntes Programm im Bürgerzentrum "Alter Schlachthof" in Soest zusammengestellt:
Michael Gantenberg führte durch den Abend, als Gäste begrüßte er Joe Bausch und Michael Skirl zum Thema Knast. Für das musikalische und künstlerische Rahmenprogramm sorgten RIO - The Voice of Elvis, die Dime Daddies, Konstanze Kuss mit ihrer Harfe und Amaranth Tribal mit Tanz. Der Abend war ein voller Erfolg für Veranstalter, Gäste und die Presse.

Am 21.07.2013 beteiligte sich die AIDS-Hilfe zum dritten Mal mit einem Info- und Kuchenstand auf dem "Sattel-Fest" in Soest. Zwei Monate später fand am 18.09.2013 der Workshop "Weitere Perspektiven in der AIDS-Arbeit" statt, in dem die Teilnehmer und Mitglieder der AIDS-Hilfe wichtige Standpunkte und Grundsätze zur AIDS-Arbeit in Zukunft diskutierten.

Im Oktober war die AIDS-Hilfe gleich bei zwei Veranstaltungen im Kreis Soest vertreten:
Erst entzündete sie beim Lichterfest im Bergenthalpark am 02.10.2013 eine AIDS-Schleife aus Kerzen und dann am 15.10.2013 präsentierte sie zusammen mit dem KlinikumStadtSoest und dem Ärzteverein des Kreis Soest den 9. Soester Hepatitis Dialog in der Fachhochschule Soest.

 

Das Jahr 2014 begann für die AIDS-Hilfe mit einer beachtenswerten Präventionsveranstaltung, die in Soest Station machte:
Das Theaterstück „LiebeLove and the Sexperts“ fand u.a. am 04.02.2014 im Bürgerzentrum „Alter Schlachthof“ in Soest statt. Das Stück über Liebe und Sexualität, das Geheimnisse, Tabus und vermeintliche Peinlichkeiten thematisiert, kam mit viel Musik und Gesang, Live-Raps und Komik daher und betrieb so mit den ca. 350 anwesenden Schülern humor- und lustvoll Aufklärung. Im Anschluss diskutierten die Protagonisten der Produktion „theaterspiel“, Schüler und anwesende „Sexperten“ aus ganz Soest noch angeregt.
Die Veranstaltung war eine Zusammenarbeit mit der Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle des Kreises Soest, der Beratungsstelle für Schwangerschaftskonflikte und Familienplanung der Diakonie Ruhr Hellweg, den Jugendämtern im Kreis Soest sowie der AIDS-Koordination des Gesundheitsamtes Kreis Soest und der AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V. Weitere Termine fanden am 11. Februar in Lippstadt und am 18. Februar erneut in Soest statt.

Am 12.05.2014 wurde dann zur jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen, bei der neben dem Bericht des Vorstandes, einem Rückblick auf erfolgreiche Veranstaltungen im Jahr 2013/2014 und dem Kassenbericht auch der Vorstand der AIDS-Hilfe gewählt wurde. So wurde der bisherige Vorstand bestätigt und erneut für zwei Jahre gewählt: Nach wie vor 1. Vorsitzender ist Dr. Ulrich Menges, stellvertretende Vorsitzende sind Dr. Franziska Dokter und Miriam Schroth. Zudem wurde Hildegard Wahle zum 20-jährigen Dienstjubiläum gratuliert.

Passend zum goldenen Herbst wurde am 02.10.2014 wieder das Lichtfest im Bergenthalpark in Soest ausgerichtet. Dabei nahm auch die AIDS-Hilfe mit einer Lichtkomposition teil:
Fleißige ehrenamtliche Helfer und Mitarbeiter stellten Lichttüten in Form von kleinen Kerzen unter dem Motto „Licht gegen das Vergessen“ zusammen. So illuminierte schließlich nach Einbruch der Dämmerung eine „72!“ den Abend.
Dabei standen die 72 weißen Kerzen für die 72 an AIDS Verstorbenen im Kreis Soest, dazu ein „Ausrufezeichen gegen das Vergessen“ aus 26 roten Lichttüten für 26 Jahre AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V. Viele Besucher blieben interessiert stehen, informierten sich oder machten Fotos der Installation und halfen so mit, dass AIDS nicht vergessen wird.

Zur Einstimmung auf den Welt-AIDS-Tag fand am 17.11.2014 das traditionelle Hein-Knack-Theater „Gefühlsecht“ von und mit Heinz Diedenhofen statt. Seit mehr als 10 Jahren richtet sich die amüsante Aufführung übers Anmachen, Abschleppen, Verliebt sein und natürlich über Sexualität zwischen Lust und Schutz vor AIDS an SchülerInnen der 8./9. Klasse.


2015 war ein sehr ereignisreiches Jahr für die AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V. mit vielen Veränderungen.

Am 09.02.2015 fand der alljährliche Neujahrsempfang zum letzten Mal in den Räumlichkeiten der Walburgerstraße 38-40 statt. Der Mietvertrag war nach 10 Jahren ausgelaufen, weswegen die AIDS-Hilfe Ende März ihren bisherigen Standort verlassen musste. Der Umzug in die neuen, renovierten und barrierefreien Räumlichkeiten in der Jakobistraße 44a fand dann während der Osterferien statt.

Die erste größere Veranstaltung in der Jakobistraße war die ordentliche Mitgliederversammlung am 11.05.2015.
Dabei ging der 1. Vorsitzende Dr. Ulrich Menges nochmal auf die zwei grundlegenden Fragen ein, die den Vorstand im vergangenen Jahr beschäftigt hatten:
Zum einen die „Raum-Frage“, die nach dem Umzug in die Jakobistraße 44a geklärt war. Zum Anderen die „Personal-Frage“, denn die bisherige hauptamtliche Mitarbeiterin Hildegard Wahle würde nach über 20 Jahren in der AIDS-Hilfe Anfang 2016 in den Ruhestand gehen. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits einige Bewerbungsgespräche geführt worden.

Bereits zum 3. Mal fand die Aktion „Spielend Helfen“ - Soester Firmen-Cup 2015 am 27.06.2015 auf der Anlage des Soester TV Tennis statt.
Nachdem im letzten Jahr beim Tennis-Turnier für Damen- und Herren-Teams für einen guten Zweck insgesamt 3.900 € erspielt worden waren, wurden diesmal 5.163 € durch Tombola und Versteigerung von Bundesliga-Trikots gesammelt, die den „eigentlichen Gewinnern“ überreicht wurden: Ein Scheck über 1.721 Euro ging u.a. an Dr. Ulrich Menges von der AIDS-Hilfe.

Der Tod von Karola Born, der Aids-Koordinatorin des Gesundheitsamtes des Kreises Soest, war ein schwerer Schlag für die AIDS-Hilfe. Eine jahrelange, vertrauensvolle Zusammenarbeit, die durch Respekt und Freundschaft geprägt war, war zu Ende gegangen.

Seit Anfang September 2015 hat die AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V. eine neue hauptamtliche Mitarbeiterin:
Hanna Rose (27) hat die Stelle von Hildegard Wahle (63) übernommen, als diese in den Ruhestand eingetreten ist.
Nach ihrem Studium der Soziologie und Pädagogik in Frankfurt/Main absolvierte sie den Masterstudiengang „Angewandte Sexualwissenschaften“ an der Hochschule in Merseburg. Als „Sexualwissenschaftlerin (M.A.)“ konnte sie dann in der Soester AIDS-Hilfe ihre sexualpädagogische Arbeit fortsetzen.

Am 18.11.2015 trafen sich Mitglieder, Freund*innen und Förder*innen in den Räumen in der Jakobistraße 44a, um sich von der hauptamtlichen Mitarbeiterin Frau Hildegard Wahle zu verabschieden. Nach über 20 Jahren im Dienste der AIDS-Hilfe dankten ihr der Vorstand, Mitglieder und Freund*innen auf das Herzlichste.
Frau Wahle wurde zudem die Ehrenmitgliedschaft der AIDS-Hilfe im Kreis Soest verliehen.

Das Aktionshaus zum Welt-AIDS-Tag 2015 war für die AIDS-Hilfe wieder ein Erfolg:
Am 29. und 30.11.2015 wurde die Besetzung um Hanna Rose, für die die Aktion eine Premiere in Soest war, und den Vorstand wieder tatkräftig unterstützt durch Bördekönigin, Jägerken und ehrenamtliche Helfer. Spenden für die AIDS-Hilfe wurden gesammelt und Informationen, Kondome und Solidaritätsschleifen an die Menschen auf dem Soester Weihnachtsmarkt verteilt. Besonders die Holzarbeiten der JVA Werl und das Glücksrad lockten Groß und Klein an.

Den Abschluss des Jahres bildete das Theaterstück „LiebeLove and the Sexperts“, das am 10.12.2015 erneut im Bürgerzentrum „Alter Schlachthof“ in Soest stattfand.
Etwa 380 Schüler*innen wurden von den vier Akteuren und den Vertretern vom Jugendamt des Kreises Soest, der AIDS-Koordination des Gesundheitsamtes Kreis Soest und der AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V. begrüßt. An die Vorstellung schloss sich ein Nachgespräch mit den „Sexperten“ an.


Wir sind Mitglied in folgenden Organisationen:

AIDS-Hilfe NRW --- Deutsche AIDS-Hilfe --- Der Paritätische NRW

 Kontakt zu uns:

Mo. 16.00 – 18.00 Uhr,
Di.    9.00 – 12.00 Uhr,
Mi. 14.00 – 16.00 Uhr
unter

0 29 21 / 28 88

oder jederzeit unter

info[at]aids-hilfe-soest.de

Wir suchen ...

... Menschen, die in der
AIDS-Hilfe mithelfen.
Erfahren Sie HIER mehr!
Gerne nehmen wir auch
Praktikumsbewerbungen
entgegen.
(Mindestalter: 18 Jahre)

Wir sind Mitdlied der AIDS-Hilfe NRW

Wir sind Mitglied der Deutschen AIDS-Hilfe

Wir sind Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband

Wir sind Fachstelle von Youthwork NRW