2013

Hein Knack

Hein Knack

Hein Knack

Koalitionsverhandlungen, EU-Krise und vieles mehr stehen momentan als Topthemen an.
Das Thema AIDS ist angesichts der Fülle der politischen und gesellschaftlichen Themen in den Hintergrund gerückt. Mit einer gemeinsamen Aktion setzten beide Soester Realschulen Akzente, um die Schüler „wachzurütteln“, zumal am 1. Dezember der Welt-AIDS-Tag vor der Tür steht.

In Koordination mit Frau Hildegard Wahle von der Soester AIDS-Hilfe und Frau Karola Born vom Soester Gesundheitsamt galt es, den Schülern am 18. November 2013 gemeinsam mit dem Hein-Knack-Theater wichtige Aspekte der AIDS-Problematik näher zu bringen.
In welcher Lebenssituation fange ich an, über AIDS nachzudenken?
Erst wenn ein fragwürdiger Kontakt stattgefunden hat?
Muss ich mich mit meinem Partner nicht vorher dieser Diskussion stellen?

Die rege Diskussion in beiden Schulen zeigte die Notwendigkeit, immer wieder Schüler auf eine möglichst frühe Auseinandersetzung mit dem Thema vorzubereiten.
Die Möglichkeit zu einem anonymen AIDS-Test im Gesundheitsamt bei Frau Born war vielen Schülerinnen und Schülern nicht bekannt.
Auch die Tatsache, dass ein AIDS-Test erst drei Monate nach dem fragwürdigen Kontakt eine realistische Aussage treffen kann, überraschte den einen oder anderen.
Nicht zu kurz kam bei der Veranstaltung auch der Spaß, denn Heinz Diedenhofen überzeugte einmal mehr durch Witz und persönliche Ansprache die Schülerinnen und Schüler.

Welt-AIDS-Tag 2013Der Welt-AIDS-Tag 2013 am 1.12.

rückt näher und damit auch wieder Aktionen der AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V. um diesen Tag.

Am 18. November findet wieder in zwei Soester Schulen zu den Präventionsveranstaltungen das Ein-Mann-Animations-Theater "Hein Knack" statt.

Am 23. November 2013 packen wir ab 13 Uhr erneut Tüten mit allerlei Informationsmaterial, die bei der Bahnaktion "Lebenslust in vollen Zügen" am 28. November von 9-15 Uhr verteilt werden.

Am 30. November 2013 findet dann um 17 Uhr zur Einstimmung ein Gottesdienst in der Heilig Kreuz Kirche statt, den die AIDS-Hilfe mitgestaltet.

Am 1. und 2. Dezember 2013 sind wir wie immer im Aktionshaus auf dem Weihnachtsmarkt in Soest von 11-20 Uhr anzutreffen. Dort informieren wir Sie über den neusten Stand zu HIV/AIDS und verkaufen die schönen Holzarbeiten der JVA Werl.

Wir freuen uns sehr, wenn auch Sie uns einen Besuch am Aktionshaus auf dem Weihnachtsmarkt bescheren!





9. Soester Hepatitis-Dialog

Am 15. Oktober 2013 ab 20:00 Uhr findet in
der Fachhochschule Südwestfalen in Soest der
9. Soester Hepatitis-Dialog statt zum Thema
"HIV und HCV - Rückblick und Ausblick".

Der Vortrag ist eine Kooperation von Klinikum Stadt Soest, Ärzteverein des Kreis Soest und
AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V.

1. Referent ist Prof. Dr. med. Jürgen Rockstroh des Universitätsklinikum Bonn.

Interessierte sind herzlich eingeladen!

Laden Sie sich >HIER< den Flyer
zur Veranstaltung herunter!

 
Nachtrag zum Hepatitis-Dialog:

Der Referent war Dr. Christoph Boesecke von der Med. Abteilung I der Uni Bonn, der den kurzfristig verhinderten Prof. Dr. Jürgen Rockstroh sehr gut vertreten hat.

Der Fachvortrag war sehr informativ und zu gegebener Zeit werden wir die Power-Point Präsentation haben, die dann bei uns angefordert werden kann.

Insgesamt wurde die Veranstaltung von 23 ortsansässigen Ärzten besucht.

Der Workshop-Abend am 18. September 2013 ab 19:00 Uhr stand unter dem Titel
"Weitere Perspektiven in der AIDS-Arbeit" und startete mit einer Einführung zu "AIDS-Hilfe: Gestern - Heute - Morgen" durch den 1. Vorsitzenden Dr. Ulrich Menges.
Dabei wurde schon festgestellt, dass sich die Schwerpunkte in der AIDS-Arbeit über die Jahrzehnte verschoben haben, von Betreuung und Begleitung zu Prävention und Information.

Workshop Fragen

In der anschließenden GruppenarbeitsphaseWorkshop Themen
standen drei Fragen im Mittelpunkt:

1) Warum sind Sie / bist Du Mitglied
in der AIDS-Hilfe geworden?
2) Welche Themen sind wichtig?
3) Mit welchen Inhalten soll sich
die AIDS-Hilfe zukünftig befassen?

Bei den Gründen für eine Mitgliedschaft in der AIDS-Hilfe lagen soziales Engagement und das Ehrenamt, aber auch Interesse am Thema und Verbindung zu Betroffenen vorne.

Wichtige Themen sind vor allem Prävention und Aufklärung von Kindern und Jugendlichen, aber auch Beratung und Begleitung, insbesondere von Migranten, Klienten der JVA und Schwangeren.
Hervorgehoben wurde der Abbau von Vorurteilen und Diskriminierung gegenüber HIV-Infizierten und der Ausblick in die Zukunft von HIV/AIDS bzw. sexuell übertragbarer Krankheiten (STI).

Letzteres bildete die Überleitung zu den Inhalten, mit denen sich die AIDS-Hilfe in Zukunft verstärkt befassen soll: STI und HIV/Sucht im Alter spielen eine immer wichtigere Rolle, aber auch der Erhalt von Positiven- und Angehörigengruppe ist entscheidend. Prävention in Schulen, von Gruppen und unter Frauen ist ebenso benötigt, wie Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen der AIDS-Hilfe, unter anderem zur Werbung von Mitgliedern und Ehrenamtlichen. Nicht zu vergessen sind der Ausbau sozialer Netzwerke und der medizinische Fortschritt der HIV-Therapie.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern des Workshops!

 Kontakt zu uns:

Termine nach Vereinbarung

per Telefon

0 29 21 / 28 88

oder E-Mail

info[at]aids-hilfe-soest.de

Das Leitbild der

AIDS-Hilfe Soest
Leitbild der AIDS-Hilfe Soest

Wir suchen ...

... Menschen, die in der
AIDS-Hilfe mithelfen.
Erfahren Sie HIER mehr!
Gerne nehmen wir auch
Praktikumsbewerbungen
entgegen.
(Mindestalter: 18 Jahre)

 Wir freuen uns...

smile.amazon.de ist die Web-Adresse für Ihre Einkäufe bei Amazon, mit der Sie soziale Organisationen unterstützen. Mit jedem Ihrer qualifizierten Einkäufe sammelt Amazon 0,5% des Kaufpreises an die soziale Organisation Ihrer Wahl. Wir freuen uns, wenn Sie uns unterstützen!

...wenn Sie uns unterstützen.

Archiv

Wir sind Mitdlied der Aidshilfe NRW

Wir sind Mitglied der Deutschen Aidshilfe

Wir sind Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband

Wir sind Fachstelle von Youthwork NRW