Die zwei befreundeten Reiterinnen Claudia Kutscher und Alexandra Eckel sind mit ihren beiden Pferden, dem Isländer Alvari und dem Norweger Manni, schon oft mehrere Tage am Stück quer durchs Land geritten. In diesem Jahr haben sich die beiden aber etwas Besonderes überlegt: Ihre Begeisterung für das Reiten würden sie gerne für einen guten Zweck nutzen. So organisierten sie ihre diesjährige Tour als Spendenritt, bei dem für jeden gerittenen Kilometer ein beliebiger Betrag an die AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V. gespendet werden kann.

Der Spendenritt startet am 27.08.19 in Heppen/Bad Sassendorf, führt an Lippstadt, Paderborn und Detmold vorbei und endet am 30. August am Schloss Wendlinghausen bei Detmold – insgesamt also eine Strecke von rund 120km. Am Schloss Wendlinghausen treffen sich vom 30.8. bis 1.9.2019 zahlreiche Reiter aus NRW zum 19. Landessternritt der Vereinigung der Freizeitreiter und -fahrer in Deutschland e.V. (VFD).

Die AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V., der die Spenden zu Gute kommen sollen, engagiert sich seit nunmehr über 30 Jahren für Menschen mit HIV/AIDS, bietet Beratung und Betreuung an, leistet Anti-Diskriminierungsarbeit und unterstützt Selbsthilfeangebote im Kreis Soest. Das Herzstück des Vereins ist aber seit jeher die Präventionsarbeit: Jährlich führt die AIDS-Hilfe zahlreiche sexualpädagogische Präventionsveranstaltungen zu den Themen HIV/AIDS, sexuell übertragbare Infektionen (STI) und Hepatitis im gesamten Kreisgebiet durch, hauptsächlich an Schulen und Jugendein-richtungen. Denn nach wie vor ist eine umfassende Aufklärung, die Jugendliche und Erwachsene dazu befähigt, informierte, selbstbestimmte und verantwortungsbewusste Entscheidungen zu treffen, die wichtigste Voraussetzung zur Vermeidung einer Ansteckung.

Für die Finanzierung der Arbeit und die Realisierung von Projekten ist die AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V. auf Spenden angewiesen. In den letzten Monaten und Jahren waren die Spendeneinnahmen des Vereins rückläufig, sodass der Verein äußerst dankbar ist, dass das engagierte Reiter-Duo ihren Spendenritt zu Gunsten der AIDS-Hilfe absolviert.

Die AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V. ist als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt, daher sind Spenden steuerlich absetzbar. Gerne sendet der Verein den Spendern eine Spendenquittung zu. Hierfür sollte bei der Überweisung einfach die Anschrift als Verwendungszweck angegeben werden.

Da den beiden Reiterinnen während ihren Touren immer viel Lustiges passiert, werden sie Interessierte auf Facebook unter fb.com/spendenritt2019 auf dem Laufenden halten. Wer Zeit und Lust hat, kann den Weg der beiden online verfolgen, die beiden unterwegs treffen und wer möchte, kann für jeden gerittenen Kilometer einen beliebigen Betrag spenden.

Konto der AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V.
IBAN DE 89 4145 0075 0003 0020 03
Sparkasse SoestWerl

 

Liebe Mitglieder,
liebe Freund_innen der AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V.,

hiermit laden wir recht herzlich ein zur Ordentlichen Mitgliederversammlung 2019 am

20. August 2019, ab 18:30 Uhr
in der AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V., Jakobistraße 44a, 59494 Soest

Aufgrund des unerwartet hohen Arbeitsaufkommens für den ehrenamtlichen Vorstand und der schlechten finanziellen Lage des Vereins wird das eingeplante Sommerfest leider nicht stattfinden können. Wir bitten hierfür um Verständnis.

Alle werden gebeten, dem Vorstand Wünsche, Vorschläge und Ergänzungen zur Tagesordnung mitzuteilen. Um kurze Rückmeldung wird gebeten.

Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen!

 

Foto: Thorsten Bottin | Stadt SoestDer Philosophie-Kurs des Börde-Berufskollegs hat am Donnerstag, 28. März 2019, eine Spende in Höhe von 277 Euro an die AIDS-Hilfe Kreis Soest e.V. übergeben. Damit setzt der Kurs seine Unterstützung für die AIDS-Hilfe fort. Bereits seit mehreren Jahren machen die Jugendlichen immer am Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember mit einem Aktionstag im Schulfoyer auf die Krankheit aufmerksam und übergeben die Erlöse des Tages an die AIDS-Hilfe.

Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer begrüßte Schülerinnen und Schüler des Kurses, Schulleiter Dr. Peter Steinbüchel, Fachlehrerin Jana Kluge, Schulsozialarbeiter Georges Richa sowie Hanna Rose und Patrick Gailus von der AIDS-Hilfe und des Kollegs zur Spendenübergabe als Gastgeber im Rathaus. Er würdigt damit den Einsatz der Jugendlichen. „Die AIDS-Problematik darf nicht in Vergessenheit geraten“, betonte er. „Der Aktionstag am Börde-Berufskolleg und die anschließende Spende leisten hier vor Ort einen wichtigen Beitrag, um das Thema bei jungen Menschen im Bewusstsein zu halten.“ Das lobenswerte Engagement der beteiligten Lehrkräfte sichere zudem eine erfreuliche Kontinuität dieser Aktion.

Die Aktion des Philosophiekurses startet jedes Jahr im Ethikunterricht mit einer Reihe zum Thema HIV und sexuell übertragbaren Infektionskrankheiten. Am Welt-AIDS-Tag informiert der Kurs die Mitschülerinnen und Mitschüler und verteilt rote Aids-Schleifen. Dabei werden stets auch Wissenslücken über HIV und über die Infektionswege thematisiert.

HIV-Selbsttest

Seit einem guten halben Jahr sind mittlerweile HIV-Schnelltests zur eigenen Anwendung zugelassen und in vielen in Apotheken und Drogerien verfügbar. Der Selbsttest eignet sich für Menschen, die überprüfen möchten, ob sie sich mit HIV infiziert haben und nicht die Beratungs- und Teststelle des Gesundheitsamtes oder eine Arztpraxis aufsuchen wollen. Der Selbsttest kann also auch eine Chance für alle sein, die sich bisher nicht getraut haben oder eine lange Anreise scheuen.

Das Land NRW hat insgesamt 1000 Exemplare für Aidshilfen zur Verfügung gestellt. 25 dieser kostenlosen HIV-Heimtests sind nun auch bei der AIDS-Hilfe im Kreis Soest erhältlich. Verbunden mit der kostenfreien Abgabe des Selbsttests ist die Teilnahme an einer Online-Befragung zur Anwendungsfreundlichkeit des HIV-Selbsttests und der Testmotivation durch die jeweiligen Anwender_innen. Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig und anonym; sie ist außerdem auf Englisch und Deutsch möglich.

Neben der Abgabe der Tests bietet die AIDS-Hilfe im Kreis Soest auch eine (freiwillige) Beratung zur Funktion, Anwendung und Auswertung des Selbsttests an. Wer möchte, kann den Test auch direkt vor Ort mit Unterstützung der hauptamtlichen Mitarbeiterin Hanna Rose durchführen. Wichtig ist, dass der HIV-Selbsttest erst 12 Wochen nach einem Risikokontakt eine Infektion zuverlässig ausschließen kann. Wer eine konkrete Risikosituation hatte, sollte mit dem Test also 12 Wochen warten.

Interessierte können ab sofort einen der kostenfreien HIV-Selbsttests bei der AIDS-Hilfe im Kreis Soest in der Jakobistraße 44a in Soest erhalten. Eine kurze vorherige Kontaktaufnahme zur Terminabsprache ist notwendig, gerne per Mail, SMS oder Anruf.

Kontakt: Tel.: 0 29 21 / 28 88, Mobil: 0152 / 01 37 73 00 oder Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Kontakt zu uns:

Termine nach Vereinbarung

per Telefon

0 29 21 / 28 88

per SMS

0152 / 01 37 73 00

oder E-Mail

info[at]aids-hilfe-soest.de

Das Leitbild der

AIDS-Hilfe Soest
Leitbild der AIDS-Hilfe Soest

Wir suchen ...

... Menschen, die in der
AIDS-Hilfe mithelfen.
Erfahren Sie HIER mehr!
Gerne nehmen wir auch
Praktikumsbewerbungen
entgegen.
(Mindestalter: 18 Jahre)

 Wir freuen uns...

smile.amazon.de ist die Web-Adresse für Ihre Einkäufe bei Amazon, mit der Sie soziale Organisationen unterstützen. Mit jedem Ihrer qualifizierten Einkäufe sammelt Amazon 0,5% des Kaufpreises an die soziale Organisation Ihrer Wahl. Wir freuen uns, wenn Sie uns unterstützen!

...wenn Sie uns unterstützen.

Archiv

Wir sind Mitdlied der Aidshilfe NRW

Wir sind Mitglied der Deutschen Aidshilfe

Wir sind Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband

Wir sind Fachstelle von Youthwork NRW