Sie möchten Spenden? Dann bitte an:

AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V.

IBAN DE89 4145 0075 0003 0020 03
BIC WELADED1SOS (Sparkasse Soest)

 


Am Montag, den 22. Mai 2017, fanden sich Vorstand, Mitglieder und Freunde der AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V. ab 19 Uhr zur offiziellen Mitgliederversammlung 2017 in den Räumlichkeiten der Aidshilfe in der Jakobistraße 44a in Soest ein.
Der 1. Vorsitzende Herr Dr. Menges begrüßte die 12 anwesenden Personen, darunter 9 Mitglieder und 3 Gäste, und stellte fest, dass rechtzeitig zur Mitgliederversammlung eingeladen worden war. Daraufhin dankte Dr. Menges den Mitgliedern und Ehrenamtlichen, die sich bei der Durchführung der Veranstaltungen im abgelaufenen Jahr besonders engagiert hatten.

Das Jahr 2016, so Dr. Menges, war für die AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V. sowohl von strukturellen als auch personellen Veränderungen, sowie einigen öffentlichen Veranstaltungen geprägt.

Neuer Offener Treff Ehrenamtlicher der AIDS-Hilfe (NOTE-AH)

 

Zum ersten Mal hatte die AIDS-Hilfe am 17. Mai 2017 ab 17:30 Uhr zu einem offenen Treff der Ehrenamtlichen in ihre Räume geladen.

Im Mittelpunkt des 1. Treffen stand das Kennenlernen der neuen Ehrenamtlichen, die sich eingefunden hatten. Kurze Interviews, bei denen paarweise die/der Eine die/den Andere_n vorstellte, halfen dabei.

Die hauptamtliche Mitarbeiterin Hanna Rose "moderierte" den Treff und stellte zudem die Aufgaben und möglichen Einsatzbereiche der AIDS-Hilfe vor.

Der Neue Offene Treff Ehrenamtlicher der AIDS-Hilfe Soest möchte ab jetzt jeden 3. Mittwoch im Monat um 17:30 Uhr zusammenkommen.

Wir danken Allen für den lustigen und lockeren Nachmittag!

 

Jahresempfang 2017

 

Am 6. Februar 2017 ab 19:00 Uhr fanden sich wieder einmal Mitglieder, Förder*innen und Freund*innen der AIDS-Hilfe im Kreis Soest zum Jahresempfang in der Jakobistraße 44a in Soest ein.

Zu Beginn richtete die stellvertretende Bürgermeisterin Christiane Mackensen ein Grußwort an die Anwesenden und sicherte der AIDS-Hilfe auch von politischer Seite weiterhin Unterstützung zu.
Auf etwas andere Weise fiel die Begrüßung des 1. Vorsitzenden Dr. Ulrich Menges aus.
Er blickte nur kurz auf das vergangene Jahr zurück und erwähnte die zwei personellen Veränderung, die es innerhalb des Teams gegeben hatte: Neuer Stellvertretender Vorsitzender ist seit Mai 2016 Patrick Gailus, der damit auf Miriam Schroth folgt. Zudem beschäftigt die AIDS-Hilfe seit Anfang des Jahres mit Angelina Wendrich eine neue Mitarbeiterin für Büro und Verwaltung auf Minijob-Basis.
Dr. Menges leitete dann zu einem Text von Thomas Schützenberger über zum "schönen neuen Bild von HIV", aus dem er zitierte.
Mit der Behandelbarkeit der HIV-Infektion habe sich das Bild von Menschen mit HIV verändert, etwa in Aufklärungskampagnen. Doch wie authentisch seien diese Darstellungen eines „ganz normalen“, fast gesunden Lebens? Nähere Informationen dazu sind zu finden im magazin.hiv der Deutschen AIDS-Hilfe und über folgenden Link:

Das schöne neue Bild von HIV

Im Anschluss an die Rede saß man noch in geselliger Runde zusammen.
Für das leibliche Wohl war natürlich gesorgt.

Wir danken allen Gästen für ihr Erscheinen und die gute Stimmung, was für uns wieder einmal mehr ein Ansporn ist, unsere Arbeit fortzusetzen!

 

Um auf das Thema AIDS aufmerksam zu machen, hatte der Philosophiekurs von Lehrerin Jana Kluge am Börde-Berufskolleg am Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember 2016 einen Aktionstag im Foyer der Schule durchgeführt. Dieser Aktion war im Rahmen des Ethikunterrichts eine Reihe zum Thema AIDS und sexuell übertragbaren Infektionskrankheiten vorangegangen. Dazu waren auch Antje Dribbisch, AIDS-Koordinatorin beim Kreisgesundheitsamt, und Hanna Rose von der AIDS-Hilfe im Kreis Soest, in die Klasse gekommen, um mit den 17- bis 18-jährigen Schülern und Schülerinnen in Geschlechter getrennten Gruppen zu sprechen.

Am Welt-AIDS-Tag hatte die Klasse einen Stand mit Infomaterial aufgebaut, rote AIDS-Schleifen verteilt und mit den Mitschülern gesprochen. „Viele wissen relativ wenig über AIDS“, sagen die Schülerinnen Lisa Muckhoff und Cennet Dod. „Viele wissen nicht, wie man sich überhaupt mit AIDS infizieren kann und scheuen sich auch, über dieses Thema zu sprechen“. Auch ein Expertenraum war eingerichtet, damit wer wollte ungestört reden und fragen konnte. „Es ist nach wie vor wichtig, dass die Aidsproblematik nicht in Vergessenheit gerät und wir auch junge Leute erreichen“, erklärt Dr. Ulrich Menges, 1. Vorsitzender der AIDS-Hilfe im Kreis Soest.

Die Schülerinnen übergaben am 16. Januar 2017 um 15 Uhr eine Spende von 100 Euro an die AIDS-Hilfe. Empfangen wurde die Gruppe im Rathaus von Bürgermeister Eckhard Ruthemeyer. Der wollte damit die „erste gute Tat des Jahres“ würdigen.

 Kontakt zu uns:

Mo. 16.00 – 18.00 Uhr,
Di.    9.00 – 12.00 Uhr,
Mi. 14.00 – 16.00 Uhr
unter

0 29 21 / 28 88

oder jederzeit unter

info[at]aids-hilfe-soest.de

Wir suchen ...

... Menschen, die in der
AIDS-Hilfe mithelfen.
Erfahren Sie HIER mehr!
Gerne nehmen wir auch
Praktikumsbewerbungen
entgegen.
(Mindestalter: 18 Jahre)

Archiv

Wir sind Mitdlied der AIDS-Hilfe NRW

Wir sind Mitglied der Deutschen AIDS-Hilfe

Wir sind Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband

Wir sind Fachstelle von Youthwork NRW