2016


Die AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V. nahm am Sonntag, den 2. Oktober 2016, wieder am Lichtfest im Bergenthalpark teil.

Bereits zum dritten Mal erleuchtete eine Installation von uns gegen Einbruch der Dämmerung das idyllische Parkgelände.

Dieses Mal wurde das Symbol der neuen Kampagne der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) namens „Liebesleben – Es ist deins. Schütze es“, zwei zu einem Herz verbundene Aidsschleifen, mit roten Regenschirmen dargestellt. Dabei freute sich die AIDS-Hilfe über jede Menge Regenschirme, die privat und gewerblich gespendet worden waren.
Für die Regenschirme möchte sich die AIDS-Hilfe an dieser Stelle bei allen Spendern recht herzlich bedanken!

Das große "Aidsherz" kam sehr gut an bei den Besuchern des Lichtfestes und wurde häufig zum Bildmotiv, für das sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene in und vor der Installation fotografieren ließen.

Denn wir stehen alle unter einem Himmel!

Die AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V. blickt auf eine lange Vereinsgeschichte zurück – seit dem Jahr 1988 ist der Verein aktiv und engagiert sich für Menschen mit HIV/AIDS, kämpft gegen Stigmatisierung und leistet Präventionsarbeit.

Nachdem zu Beginn der AIDS-Krise große Angst und Verunsicherung vorherrschte, hat HIV/AIDS heute eher den Status einer chronischen Erkrankung erhalten und die Schreckensbilder der 80iger sind größtenteils verblasst. Glücklicherweise ist dank der erfolgreichen antiretroviralen Therapien das Krankheitsbild AIDS deutlich seltener ein Thema, sogar über eine mögliche Heilung wird immer wieder gesprochen. Nicht nur die medizinischen Möglichkeiten, sondern auch die Inhalte unserer Arbeit haben sich gewandelt. War anfangs die Betreuung und Begleitung schwerkranker Menschen unsere Hauptaufgabe, bilden heute Präventionsveranstaltungen und sexuelle Bildungsangebote einen weiteren wichtigen Schwerpunkt. So hat sich der Umgang mit HIV/AIDS und unsere Vereinstätigkeit im Laufe der Jahre stark verändert – und die Veränderung wird weitergehen.
Doch was bedeutet dieser Wandel konkret für unseren Verein? Wie sieht die AIDS-Hilfe im Kreis Soest der Zukunft aus und mit welchen Inhalten für welche Zielgruppe beschäftigt sie sich?

Über diese Frage möchten wir gerne mit Ihnen, unseren langjährigen Kooperationspartner_innen, Förder_innen und Freund_innen im Rahmen eines Workshops unter dem Motto „Wir können mehr! – Zukunftswerkstatt AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V. 2020“ sprechen und laden Sie ganz herzlich ein. Der Workshop ist am

Dienstag, den 27.09.2016 um 17:30 Uhr
in unseren Räumlichkeiten in der
Jakobistraße 44a, 59494 Soest

Um Rückmeldung bis 12. September 2016 in unserem Büro unter der Rufnummer 02921/2888, per Fax an 02921/2883 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wird gebeten.

Über zahlreiches Erscheinen würden wir uns sehr freuen!

 

 

„Wir stehen alle unter einem Himmel!“ –

Unter diesem Motto ruft die AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V. zu Spenden auf.
Allerdings wird nicht um Geld gebeten, sondern um rote Regenschirme.

Anlass dieser ungewöhnlichen Spendenaktion ist das Lichtfest im Bergenthalpark am 2. Oktober 2016, an dem die AIDS-Hilfe erneut mit einem Projekt teilnehmen wird. Bereits zwei Mal erleuchteten ihre Installationen einen Teil des idyllischen Parkgeländes.

Was dieses Jahr genau geplant ist, wird noch nicht verraten und soll eine Überraschung für die Besucher des Lichtfestes werden. Dafür freut sich die AIDS-Hilfe über jede Menge Regenschirme, egal ob privat oder gewerblich, groß oder klein – wichtig ist nur, dass sie rot sind.

Wer also der AIDS-Hilfe einen ausgedienten, aber noch intakten roten Regenschirm spenden möchte, kann sich gerne bei der AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V. unter
Telefon 02921/2888 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.

Die AIDS-Hilfe freut sich über jede Spende und Unterstützung.

Denn wir stehen alle unter einem Himmel!

 

Quelle Bild: freepik.com

 

Am 9. Mai 2015 um 19:30 Uhr trafen sich Vorstand, Mitglieder und Mitarbeiterin der AIDS-Hilfe im Kreis Soest e.V. zur ordentlichen Mitgliederversammlung in der Jakobistraße 44a in Soest.

Zu Beginn blickte der 1. Vorsitzende Dr. Ulrich Menges gemeinsam mit den Anwesenden auf das vergangene Jahr zurück und legte dabei seinen Fokus auf Daten und Fakten zum Thema HIV/AIDS.
Seit genau 20 Jahren gebe es jetzt die hochwirksame retrovirale Therapie, so Dr. Menges, wobei die Infizierten zumeist 2 bis 3 Wirkstoffe in Form von Kombipräparaten einnehmen würden. Dabei seien die Nebenwirkungen aber nach wie vor stark und HIV/AIDS immer noch nicht heilbar.
Ein weiteres großes Thema für die AIDS-Hilfe im letzten Jahr kam etwa im Sommer 2015 durch die Flüchtlinge hinzu, so Menges. Neue Fragen und ein neues Arbeitsfeld hätten sich dadurch aufgetan. Ein besonderes Lob des 1. Vorsitzenden ging an die neue hauptamtliche Mitarbeiterin Hanna Rose, die sich innerhalb des letzten Jahres schnell und gewissenhaft eingearbeitet hätte. Eine weitere Zusammenarbeit mit der neuen Aids-Koordinatorin des Kreises Soest Antje Dribbisch wäre so möglich und könnte die bisherige Kooperation von Frau Hildegard Wahle und Frau Karola Born auf diesem Gebiet fortsetzen.
Perspektivisch möchte sich die AIDS-Hilfe, so Dr. Menges, mehr dem Thema „Sexuell übertragbare Krankheiten (STIs)“ widmen. Und auch organisatorisch sind Umstrukturierungen geplant, um die hauptamtliche Mitarbeiterin bei der Verwaltungsarbeit zu entlasten, damit sie die inhaltliche Arbeit der AIDS-Hilfe weiter ausbauen kann.

Als nächsten Tagesordnungspunkt stellte Miriam Schroth den Kassenbericht vor und wurde vom Kassenprüfer Patrick Gailus und im Namen von Kim Dahlhoff entlastet.

Es folgte die Wahl des Vorstandes: Antje Dribbisch übernahm die Moderation von Dr. Ulrich Menges und entlastete zu Beginn durch die anwesenden Mitglieder den alten Vorstand.
Einstimmig gewählt wurden schließlich erneut Dr. Ulrich Menges als 1. Vorsitzender und Dr. Franziska Dokter als stellvertretende Vorsitzende. Patrick Gailus wurde als neuer stellvertretender Vorsitzender gewählt und folgt damit auf Miriam Schroth.
In der zweiten Wahl wurden Ulla Niggemeier-Kaufmann und Heike Welck als Kassenprüfer bestimmt.

Zuletzt blickte Dr. Ulrich Menges auf kommende Veranstaltungen im Jahr 2016:
Das Aktionshaus auf dem Weihnachtsmarkt in Soest wird der AIDS-Hilfe in diesem Jahr vom 1. bis 3. Dezember 2016, also an drei Tagen, zur Verfügung stehen.
Des Weiteren ist ein Workshop zur zukünftigen inhaltlichen Ausrichtung der Soester AIDS-Hilfe für Herbst 2016 geplant. Diesen werden Mitarbeiter der AIDS-Hilfe NRW unterstützen, eingeladen werden alle Mitglieder der AIDS-Hilfe im Kreis Soest sowie alle interessierten Bürger*innen.

Gegen 20:45 Uhr wurde die Mitgliederversammlung offiziell beendet, angeregte Unterhaltungen schlossen sich an.

Wir danken allen Anwesenden für ihr Erscheinen!

 

 Kontakt zu uns:

Termine nach Vereinbarung

per Telefon

0 29 21 / 28 88

oder E-Mail

info[at]aids-hilfe-soest.de

Das Leitbild der

AIDS-Hilfe Soest
Leitbild der AIDS-Hilfe Soest

Wir suchen ...

... Menschen, die in der
AIDS-Hilfe mithelfen.
Erfahren Sie HIER mehr!
Gerne nehmen wir auch
Praktikumsbewerbungen
entgegen.
(Mindestalter: 18 Jahre)

 Wir freuen uns...

smile.amazon.de ist die Web-Adresse für Ihre Einkäufe bei Amazon, mit der Sie soziale Organisationen unterstützen. Mit jedem Ihrer qualifizierten Einkäufe sammelt Amazon 0,5% des Kaufpreises an die soziale Organisation Ihrer Wahl. Wir freuen uns, wenn Sie uns unterstützen!

...wenn Sie uns unterstützen.

Archiv

Wir sind Mitdlied der Aidshilfe NRW

Wir sind Mitglied der Deutschen Aidshilfe

Wir sind Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband

Wir sind Fachstelle von Youthwork NRW